Für Bewerber

In 4 Schritten zum neuen Job!
• Bewerbung senden
• Bewerbungsgespräch führen
• beim Arbeitgeber vorstellen
• Arbeitsvertrag unterzeichnen

Arbeitsmarkt-Engagement

Get in Job – über Ferienarbeit bei Daimler zur Ausbildung. Die Chance für 25 junge Erwachsene.

Arbeitsmarkt-Engagement

Get in Job – über Ferienarbeit bei Daimler zur Ausbildung. Die Chance für 25 junge Erwachsene.

Für Unternehmen

Sie suchen neue Mitarbeiter/innen
• passend für Ihre Aufgabe?
• um Auftragsspitzen auszugleichen?
• zur Festeinstellung?

Sie sind hier:Home » Über uns » Philosophie

Philosophie

Ein Gewinn für alle: Die Idee GABIS

Integration arbeitsloser Menschen in den Arbeitsmarkt
Die GABIS GmbH wurde 1995 im Rahmen der Beschäftigungsinitiative Speyer gegründet und hat seitdem den Auftrag, Arbeitslose, Langzeitarbeitslose und Menschen in schwierigen sozialen Verhältnissen zu beschäftigen und deren Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu fördern. Dies erfolgt durch die Verleihung von Arbeitnehmern und die Qualifizierung dieses Personenkreises.

Equal-Pay: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit
Wir verfolgen das Ziel, die Arbeitslosigkeit von Menschen zu beenden und zugleich passgenaue Mitarbeiter/innen für Unternehmen zu finden. Das Gebot der GABIS GmbH lautet: "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit".  

Zeitarbeit als Brücke in den Arbeitsmarkt
Bei Auftragseingang suchen wir die für Sie passenden Bewerber/innen, dabei berücksichtigen wir Personen, die als „schwervermittelbar“ gelten. Zeitarbeiter/innen haben im Unternehmen die Chance, sich dort zu beweisen und als Arbeitnehmer zu bewähren. Unser Ziel ist immer die Übernahme in ein (un)befristetes Arbeitsverhältnis.

Investition in Arbeitsmarkt-Projekte
Ein Großteil der erwirtschafteten Gewinne wird mit Unterstützung der Gesellschafter in soziale und arbeitsmarktpolitische Projekte zum Gemeinwohl investiert. Gemeinsam mit dem VFBB (Verein zur Förderung der beruflichen Bildung e.V.) werden Ideen entwickelt, innovative Konzepte erstellt, die Menschen in den Arbeitsmarkt integrieren, die durch die üblichen Vermittlungen nicht in Arbeit gekommen sind. Die hohen Vermittlungsquoten der Projektteilnehmer bestätigen den Erfolg dieses Engagements.

Informieren Sie sich hier über Arbeitsmarkt-Projekte, die wir zusammen mit dem VFBB  und der DIAG initiieren, fördern und erfolgreich durchführen.

Foto: © Claudia-Hautumm/pixelio

News

  • GABIS-Gesellschafter verabschieden Gerd Rheude

    Abschied Rheude 04052017 10

    4. Mai 2017: Im Anschluss an die Gesellschafterversammlung der GABIS GmbH wurde Gerd Rheude in feierlichem Rahmen als Vorsitzender verabschiedet. Auf eigenen Wunsch zieht sich Rheude aus diesem Amt zurück. Kurt Waas, Ehrenvorsitzender des VFBB e. V., und GABIS-Geschäftsführer Thomas Cantzler würdigten Rheudes Engagement  für den gesamten Unternehmensverbund VFBB | GABIS | DIAG und bedankten sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit während seiner neunjährigen Amtszeit. Beim anschließenden Umtrunk überreichten sie dem in Hördt lebenden scheidenden Vorsitzenden Präsente zur Erinnerung an seine „Speyerer Zeit“.

    Bild (von links): 
    Dekan Markus Jäckle (Protestantische Gesamtkirchengemeinde Speyer), Kurt Waas (Ehrenvorsitzender VFBB e. V.), Gerd Rheude (ausscheidender Vorsitzender), Doris Eberle (Geschäftsführerin VFBB e. V. und DIAG gGmbH), Thomas Cantzler (Geschäftsführer GABIS GmbH), Doris Barnett, MdB (2. Vorsitzende des VFBB e. V.), Helma Rieser (Katholische Arbeitnehmerbewegung KAB), Hans Sattel (Rhein-Pfalz-Kreis), Pfarrer i. R. Bernhard Linvers (Katholische Gesamtkirchengemeinde Speyer)
    Nicht mit auf dem Bild: Oberbürgermeister Hansjörg Eger (Stadt Speyer)

  • Gestern Azubi – heute Geselle – morgen Spezialist
    Gestern Azubi – heute Geselle – morgen Spezialist

    28.3.2017: Besuch bei Kronenberger GmbH in Viernheim - Kooperationspartner im Ausbildungsverbund Industriemechaniker

    „Unsere ehemaligen Azubis sind an wichtigen Positionen im Unternehmen eingesetzt. Hüseyn Coskun ist für den Bereich Schlosserei, Materialeingang, Lager, Zuschnitt und Bestandpflege des Rohmaterials verantwortlich. Geht ein Auftrag ein, müssen Teile in ausreichender Menge verfügbar sein. Sein Aufgabenbereich steht ganz am Anfang der Produktionskette. An deren Ende gibt Andreas Hanauer Werkstücken den letzten Schliff, er ist für die Werkzeugmacherei zuständig.  Am 28. März 2017 sind wir zu Besuch bei der Kronenberger GmbH in Viernheim, wo wir einen Einblick in die Präzisionsarbeit des metallverarbeitenden Betriebs bekommen und die „ehemaligen Speyerer Azubis“ an ihren Arbeitsplätzen antreffen. Die heutigen Industriemechaniker Coskun und Hanauer ... 

    weiterlesen...